Antoine Kaufmann 

Winzer

In Biel-Benken unweit von Aesch aufgewachsen, ist Antoine Kaufmann nach 32 Jahren Weinbau- Erfahrung, in seine Heimat zurückgekehrt.

Nach seinen Lehrlingsjahren in Neuchâtel und Sion war der Drang in den Süden und damit ins Ausland selbstverständlich. So sammelte Antoine Kaufmann erste Erfahrungen im Veneto, in Australien, in Napa Valley und im Haut-Médoc. Zu Beginn der 90er Jahre promovierte er dann an der Fachhochschule in Changins in Önologie und Weinbau. Von da an wurde die Provence für über 20 Jahre seine Wahlheimat. Die letzten 18 Jahre leitete er das zur Delinat-Gruppe gehörende biologisch geführte Weingut Château Duvivier. Zugleich verhalf er mit seiner Frau Irene zusammen  ihrem Zuhause, einem kleinen, zuvor verwahrlosten Weingut in Cotignac, wieder zu neuem Leben.

Der Drang nach einer neuen Herausforderung schlummerte seit 2014. Viele Optionen waren offen, doch der Reiz, in seiner Heimat den Neubeginn in Angriff zu nehmen, war am grössten.

Irene Kaufmann

Irene ist bei Ipoh in Malaysia aufgewachsen. Die Idee die Welt zu entdecken, schlummerte schon in ihrer Kindheit in ihr. Als Flugbegleiterin bei Singapore Airlines und Cathay Pacific erfüllte sie sich ihren Traum und bereiste während acht Jahren die ganze Welt.

Danach arbeitete sie als Wertschriftenhändlerin in Hong Kong. In diesem Schmelztiegel der Kulturen wurde sie zur Weingeniesserin. 1997 besuchte sie im Rhônetal die bekannte Sommelier-Ausbildung an der Université du Vin in Suze-la-Rousse. Hier begegnete sie auch ihrem Ehemann Antoine Kaufmann. So führte der Wein zwei Weitgereiste aus zwei verschiedenen Kontinenten zusammen und bescherte ihnen alsbald in einem paradiesisch abgelegenen Winkel der Provence eine gemeinsame, neue Heimat.

Nach 18 Jahren in der wunderschönen, aber doch auch recht abgelegenen Provence, ist Irene glücklich, in eine neue Kultur im Herzen Europas einzutauchen.

Sie freut sich darauf, Sie in der Klus willkommen zu heissen, in ihrem einfachen Hochdeutsch genauso, wie in fliessendem Englisch, Französisch und Kantonesisch.

Lukas Vögele 

Winzer

Lukas Vögele ist zu Füssen der schwäbischen Alb, in Deutschland, gross geworden. Beim Weingut Wittmann kam er zum ersten Mal mit der Entstehung von hochwertigem Wein in Kontakt. Anschliessend zog es ihn in die sonnige Provence, wo er Irene und Antoine Kaufmann kennenlernte. Nach einem Exkurs in die Weinhandlung Kreis/Stuttgart begann er Weinbau und Oenologie in Geisenheim zu studieren. Im Laufe des Studiums verschwand er jährlich im Weinkeller des geschätzten Olivier Pithons im kleinen Örtchen Calce/Roussillon im sonnigen Süden Frankreichs, einer Hochburg des biodynamischen Weinbaus.

Nach dem Ende des Studiums arbeitete er im österreichischen Langenlois bei Stefanie und Alwin Jurtschitsch . Ab Januar 2017  leitete er die Geschicke der Domaine de l‘Horizon.

Im Jahr 2018 ist er mit Freude und Motivation dem Ruf seines alten Bekannten ins malerische Aesch gefolgt, um dort in Zusammenarbeit Klus 177 zu erschaffen und die Weine der Klus auf ein neues Niveau zu heben.

Marius von Ballmoos

Unser erster Lehrling!

Rechtzeitig zur Ernte 2018 wurde unser Team durch Marius von Ballmoos verstärkt. Er hat sich entschieden den praktischen Teil seiner Zweitausbildung als Winzer bei uns zu absolvieren. Der gelernte Zimmermann vom Bielersee, der auch einige Jahre Erfahrung als Metallbauschlosser mit sich bringt, ist ein wahrer Allrounder. Mit seiner sympathischen Charakter und seiner methodischen Arbeitsweise hat er sich spielend integriert und eines steht schon jetzt fest: Marius ist ein Drei- Sterne- Lehrling!

 

Marius erzählt in Kurzform wie er in das Universum des Weins eingetreten ist:

«Im 30. Lebensjahr nochmals eine Ausbildung beginnen - das hätte ich mir vor einiger Zeit nicht einmal im Traum vorgestellt. Als aber drei Freunde und ich vor ein paar Jahren begannen, in unserer Freizeit eine Rebparzelle am schönen Bielersee zu bewirtschaften und die Trauben auch gleich selbst zu keltern, wurde ich von der Magie des Weins erfasst. Ich wollte mehr von der Welt des Weins wissen. Da ich sehr gerne in der Natur und mit meinen Händen arbeite, entschied ich mich für eine Winzerlehre. Nun also lerne ich bei Antoine, Irène und Lukas einen spannenden, unglaublich vielseitigen und höchst empfehlenswerten Beruf.»

KLUS 177 AG  //  Klusstrasse 177  //  4147 Aesch BL

061 751 45 45  //  info@klus177.ch

IBAN: CH18 0076 9402 0962 9200 1

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle